Mannschaftsbootrudern unter Auflagen möglich

Auf intensive Nachfragen des Landesruderverbands hat das Krisenmanagement des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung in dieser Woche klargestellt, wie die aktuell gültige Verordnung (vom 05.06., gültig seit 08.06.) auszulegen ist:

  1. Rudern mit Personen aus maximal zwei Hausständen ist zulässig
  2. Rudern mit Personen aus mehr als zwei Hausständen ist nicht zulässig.

Gleichzeitig ist bei Sportgruppen im öffentlichen Raum der Abstand zu jeder anderen Person, die nicht dem eigenen Hausstand angehört, einzuhalten – also explizit nicht ein weiterer Hausstand (§ 2 Absatz (3) Satz 4). Daher lassen wir im Boot hier eine Lücke zwischen verschiedenen Haushalten, wenn es mehr als 2 Personen werden.

Damit kann ab sofort das Rudern in Mannschaftsbooten wieder aufgenommen werden – unter strikter Einhaltung der zwei Haushalte Regelung und folgender Vorgaben:

  • Boote werden von den Mannschaften aus der Bootshalle geholt – immer nur eine Mannschaft pro Bootshalle. Begegnungsverkehr vermeiden!
  • Zu allen anderen (nicht: eigener + weiterer Hausstand = eigene Mannschaft) muss auf der Sportanlage jederzeit ein Abstand von min. 2 Metern eingehalten werden.
  • Bei Booten mit „Lücke“ organisiert Euch bitte Helfer zum Tragen (z.B. aus Mannschaften die zur gleichen Zeit rudern), achtet aber auf die 2m Abstand!
  • Der Deutsche Ruderverband hat diese Leitlinien erstellt, die wir Euch auch ans Herz legen möchten (u.a. Masken-Empfehlung für Steuerleute)
  • Die bisher gültigen Hygienemaßnahmen bleiben bestehen!

Freigegeben werden:

  • Die Zweier (Hase, Igel, Stau, Likedeeler) zur Nutzung durch zwei einzelne Angehörige von zwei Haushalten. Dazu werden im Rennboot-Bereich für erfahrene Nutzer weitere ergänzt (Iridium, Achterdiek, Eisvogel)
  • wer auch zu zweit Abstand halten möchte: zwei Dreier (Biber, Watjes) für die Nutzung als 2x mit „Lücke“ => Abstand beträgt dann 2,50 m für 2 Einzelpersonen (als 3x/2x+ nur für eine Hausgemeinschaft nutzbar!)
  • Ein Dreier m. Stm (Havel) für die Nutzung durch eine Hausgemeinschaft und eine Einzelperson (mit „Lücke“)
  • Zwei Vierer mit Stm. (Elbe und Quadriga) zur Nutzung durch zwei Hausgemeinschaften (Platz 3 bleibt dann frei).

Die Boote werden an bereiter Stelle in der Halle so platziert, damit beim Heraustragen nicht zuviele Leute anpacken müssen (ggfs. diagonal versetzt tragen – Mindestabstand 2m!). Es ist immer nur ein Team in der Halle (keine Begegnungsverkehre!).

Die Boote sind wie bisher im Mitgliederbereich hinterlegt und dort zu reservieren. Das schafft Transparenz der Nutzung, vermeidet Staubildung und ermöglicht Euch gegenseitige Abstimmung zum Helfen….

So, nun ist Eure Kreativität gefragt!