UPDATE: KEINE Weitere Lockerung für den Sportbetrieb ab Montag, 22.06.

UPDATE: Nichts ist neu, keine weiteren Möglichkeiten

Leider haben die umfangreichen Bemühungen dieser Woche NICHT zu dem erhofften Ergebnis geführt – wir dürfen nicht ohne Lücke ins Mannschaftsboot.

Gespräche mit Landkreisen und Stadt, Hotline des Krisenmanagements der Landesregierung und Informationen des Landesruderverbands ließen zwischenzeitlich die Hoffnung aufkommen, wie unten angekündigt könnte ab dem 22.06. in Großbooten gerudert werden (was sich ad hoc natürlich nicht sofort organisieren lässt und aufgrund der späten Bekanntgabe der Verordnung auch nur begrenzt vorbereitet werden konnte). Dies ist nun aber durch klärende Aussagen der Ministerien vom Tisch.

Es bleiben uns demnach das Sporttreiben im öffentlichen Raum mit 2m Abstand zu jedem anderen Haushalt –> Rudern mit Lücke zwischen Haushalten

Aufgrund einer schriftlichen Auskunft des Krisenmanagements der Landesregierung an den Landesruderverband zu der vorherigen Version der Verordnung mit schärferer Formulierung (zwei-Haushalte-Regelung), die explizit das Rudern im Zweier für Angehörige von zwei Haushalten erlaubte scheint auch das jetzt noch zulässig. Davon gehe ich bis auf Widerruf aus. Wer Sichergehen möchte, kann natürlich auch zu zweit mit Lücke rudern.

Hier der Text vom 19.06.

Die neue Verordnung ist veröffentlicht worden und gilt ab Montag – da es vorab wenig konkrete Informationen dazu gab, arbeiten wir jetzt unter Hochdruck an der Umsetzung der neuen Möglichkeiten.

Was ist jetzt neu?

In Grundzügen:

  • bis 10 Personen dürfen im öffentlichen Raum (dazu zählen Hunte und Kanal) als Gruppe Sport treiben und müssen dabei den Mindestabstand nicht einhalten. Bei mehr als 10 Personen greift dies nicht mehr – dann müsste jeder zu allen anderen (außerhalb des eigenen Hausstands) 2m Abstand halten (Rudern ginge also nicht ohne „Lücke“ zwischen jedem Hausstand).
  • Auf Sportanlagen muss zu jeder Zeit 2m Abstand zu Personen aus anderen Hausständen eingehalten werden – beim Heraustragen der Boote aus der Bootshalle, auf dem Bootsplatz und am Steg gilt es also aufzupassen!
  • Warteschlangen sind weiterhin zu vermeiden, Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen bleiben ebenso weiterhin vorgeschrieben.

Wir veröffentlichen so bald wie möglich, wie und wann es konkret losgehen kann – als Verein sind wir als „Veranstalter“ verantwortlich für entsprechende Konzepte und ordentlichen Betrieb. Daher bitte abwarten, bis wir dies organisiert haben.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen