Aktuelle Regelungen zum Sport – Stand 03.09.

ACHTUNG:
Jedes Mitglied ist verantwortlich dafür, dies für die eigenen Aktivitäten im Blick zu behalten und die entsprechenden Regelungen umzusetzen!

Bitte achtet unbedingt auch weiterhin auf die Einhaltung der im Hygienekonzept für alle Nutzer des Vereinsgeländes verbindlich aufgestellten Regelungen!

Änderungen der Verordnungen:

07.06.: Regelungen nach Änderungsverordnung aufgenommen: Testpflichten angepasst
21.06.: Regelungen nach Änderungsverordnung angepasst: Inzidenz unter 10 (Stufe 0) und zw. 10 und 35 für Kontaktbeschränkungen
16.07.: neue Änderungsverordnung, für den Sport keine Änderungen; nur wesentlich für Großveranstaltungen
28.07.: neue Änderungsverordnung, hauptsächlich Regelungen für Clubs, Diskotheken usw. ABER: bei Infektionsgeschehen in klar abgrenzbaren Bereichen können für andere Bereiche lockerere Regeln gelten
24.08.: neue Corona-Verordnung, in Kraft ab 25.08.
03.09.: Allgemeinverfügung der Stadt setzt 3-G-Regel für Sport in Innenräumen in Kraft

Liebe Mitglieder,

die neue Corona-Verordnung, die seit dem 25.08. gilt, basiert auf drei Warnstufen, die in Abhängigkeit von der 7-Tage-Inzidenz, der Anzahl der Krankenhausaufnahmen und der lokalen Auslastung der Intensivstationen ausgerufen werden, wenn jeweils zwei dieser Merkmale fünf Werktage in Folge festgelegte Grenzwerte überschreiten. Dazu gibt es weitere Regelungen, die bereits in Kraft treten, wenn die Inzidenz von 50 für mehr als fünf Werktage überschritten wird.

In beiden Fällen stellt die Stadt am fünften Werktag (Sonn- und Feiertage werden nicht mitgezählt, unterbrechen die Zählung aber auch nicht) fest, dass eine entsprechende Warnstufe gilt oder die Inzidenz die kritische Marke überschritten hat und erlässt entsprechende Regelungen, die dann ab dem übernächsten Tag in Kraft treten.

Für den Sport gibt es deutlich weniger Vorgaben – Rudern und anderer Sport im Freien ist unter Einhaltung unseres Hygienekonzepts ohne Einschränkungen für alle möglich.

Für den Sport in geschlossenen Räumen gilt dies nur solange weder eine Warnstufe noch eine Inzidenz über 50 durch die Stadt festgestellt ist. Dann treten Regelungen in Kraft, die unter anderem die 3-G-Regel umfassen, es dürfen dann also nur Geimpfte, Genesene und aktuell Getestete (Schülerinnen und Schüler, die im Schulbetrieb ohnehin einem Testkonzept unterliegen, müssen keine weiteren Nachweise erbringen) am Sportbetrieb teilnehmen und der Verein muss dies entsprechend sicherstellen.

Hierzu ist jedes Mitglied und jeder Gast verpflichtet, die entsprechenen Nachweise mitzuführen und vor Beginn des Sportangebots (nur in geschlossenen Räumen) unaufgefordert den Übungsleitern*innen, Ausbilder*innen oder anderen zuständigen Person vorzulegen.
In Gruppen ohne bereits feststehende Person ist eigenständig durch die Gruppe jemand auszuwählen, der die Nachweise überprüft. Im Individualsport sind die Nachweise mitzuführen und bei gleichzeitiger Nutzung mit anderen entsprechend wie bei Gruppen zu verfahren.

Bis auf weiteres gilt somit die oben aufgeführte 3-G-Regel – für den Fall, dass sich dies als nicht reibungslos umsetzbar erweist, behält sich der Vorstand vor, auf 2-G einzuschränken, d.h. nur geimpfte und genesene Personen zuzulassen.

Der Landessportbund hat die Regelungen in dieser Übersicht zusammengefasst: https://www.lsb-niedersachsen.de/fileadmin/daten/dokumente/lsb/LSB-%C3%9Cbersicht_CoronaVO_25.08..pdf

 

Kommentar hinterlassen